FAQ über uns

Was genau ist ein Sternenkind?

 

  • Kinder die vor, während oder kurz nach der Geburt versterben, nennt man Sternen- oder Schmetterlingskinder. Früher wurde der Name einer bestimmten Geburtsgewichtsgrenze zugeordnet. Dies ist seit einigen Jahren, dank eines engagiertem Elternpaares, nicht mehr der Fall.

 

 

Worin besteht Eure Arbeit?

 

  • Gegründet haben wir uns als Selbsthilfegruppe für Eltern von Sternenkindern. Es ist unser Hauptbestreben, betroffenen Eltern und deren Angehörigen einen Raum zu geben, über den Verlust ihres geliebten Familienmitglieds zu sprechen.

    Zudem bieten wir die Begleitung für betroffene Familien in der akuten Krisensituation.

    Des Weiteren betreiben wir Aufklärungsarbeit für medizinisches Personal, Bestatter, Fotografen und allen interessierten Menschen.

 

 

Wann und wo trifft sich die Selbsthilfegruppe und entstehen für die Teilnahme Kosten? 

 

  • Wir treffen uns jeden ersten Montag im Monat im Bürgerzentrum Achim Nord, Magdeburger Straße 11, 28832 Achim. Die genauen Termine findet man hier. Das Selbsthilfegruppenangebot ist selbstverständlich kostenlos! 

 

 

Seid Ihr ein eingetragener Verein?

 

  •  Ja, wir sind im Vereinsregister Walsrode unter der Nummer VR 201377 zu finden. Mehr Informationen findet man unter unserem Reiter Verein.

 

 

Wie finanziert Ihr Euch?

 

  • Als Selbsthilfegruppe haben wir die Möglichkeit, Zuschüsse zu Projekten von den Krankenkassen zu erhalten. Dies deckt leider nicht alle Kosten unserer Arbeit ab. Wir als Personen arbeiten ehrenamtlich, doch Kosten entstehen immer wieder. Zum Beispiel für unsere Flyer, Fortbildungen, Gedenktage usw.

 

 

Kann ich Euch unterstützen?

 

  • Jeder Euro hilft! Wir haben dafür ein spezielles Konto eingerichtet.

    Kreissparkasse Verden
    IBAN: DE61 2915 2670 0020 4715 46
    BIC BRLADE21VER

    Auch mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein kann man uns unterstützen. 

 

 Welcher Konfession gehört Ihr an?

 

  •  Unsere Selbsthilfegruppe hängt an keinerlei Konfession. Jeder ist bei uns herzlich willkommen.

 

 

Wie genau läuft ein Treffen der Selbsthilfegruppe ab?

 

  • Bei uns gilt die Regel "Jeder kann, keiner muss". Wenn einem danach ist nur zuzuhören, selbst aber nichts zu erzählen, akzeptieren wir dies voll und ganz.
    Nach einer kurzen Begrüßung durch uns, zünden wir (wenn gewünscht) eine Kerze an. Dann hat jeder die Möglichkeit seine Geschichte zu erzählen oder einfach was ihn derzeit bedrückt oder auch glücklich macht.
    Wir weinen, aber lachen auch gemeinsam. Es gibt hierzu keine festen Regeln.

 

 

Muss ich mich anmelden?

 

  • Eine Anmeldung zu unseren Treffen ist nicht erforderlich. Oft ist es tagesformabhängig ob man kommen mag oder nicht. Eine Anmeldung könnte einen unbewussten Druck aufbauen. Dies möchten wir verhindern.

 

 

Wieviele Teilnehmer sind bei Euren Treffen anwesend?

 

  • Das ist ganz unterschiedlich und durch die nicht notwendige Anmeldung nie vorauszusehen.

 

 

Wird meine Teilnahme vertraulich behandelt?

 

  • Grundsätzlich gilt für alle Teilnehmer: Was beim Treffen besprochen wird, bleibt in dem Raum und wird nicht nach außen getragen!