Selbsthilfegruppen

In unseren Selbsthilfegruppen möchten wir Betroffenen einen geschützen Raum geben, in denen sie sich sicher und gut aufgehoben fühlen. Wir wollen einen Raum geben, in denen unsere Sternenkinder ganz selbstverständlich ihren Platz haben. Einer unserer Grundsätze ist: alles kann, nichts muss.  Das heißt, man muss nicht reden oder erzählen, man kann auch einfach nur zuhören. Die Betroffenen dürfen entscheiden, was ihnen gut tut.

Jeder darf kommen. Wir machen keinen Unterschied wie lange es her ist oder in welcher Schwangerschaftswoche das Baby gestorben ist. 

Im Folgenden listen wir unsere Angebote auf. Die aktuellen Termine und Orte der Selbsthilfegruppentreffen finden Sie hier.

Offene Selbsthilfegruppe

Diese Selbsthilfegruppe für Sterneneltern ist offen, das heißt, dass es keinen festen Teilnehmerkreis gibt, sondern die Betroffenen von Mal zu Mal wechseln können. Zwar muss man sich anmelden, aber man kann sich spontan auch wieder abmelden, falls man sich doch nicht bereit für einen Gruppenabend fühlt. Trauer kommt oft in Wellen: morgens geht es einen noch gut und man fühlt sich in der Lage mit anderen Sterneneltern zu reden, und nachmittags möchte man niemanden sehen, geschweige denn reden. Zu unserer offenen Gruppe können Sterneneltern kommen wie sie möchten: manche Betroffene kommen jedes Mal, manche Betroffene alle paar Monate und manche Betroffene nur einmal.  Je nachdem, was ihnen gut tut.

 

Wir bieten momentan zwei offene Gruppen in Achim und in Husum bei Nienburg an: 

In Achim treffen wir uns jeden ersten Montag im Monat um 19:30 in unseren Vereinsräumen Am Friedhof 6 in Achim. Den nächsten Termin finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich unter verena@sternenelternachim.de an.

 

In Husum bei Nienburg treffen wir uns jeden ersten Dienstag in geraden Monaten um 20:00 im im Gemeindehaus der St. Jacobi Kirchengemeinde Husum, zum Horstberg 2 in Husum. Den nächsten Termin finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich unter katharina@sternenelternachim.de an.

Selbsthilfegruppen Landesverband

Als niedersächsischer Landesverband hat sich der Verein Sterneneltern Achim e.V. zum Ziel gesetzt, die Gründung neuer Selbsthilfegruppen in Niedersachsen zu unterstützen und bestehende Gruppenangebote sichtbarer zu machen. Wir arbeiten eng mit den Selbsthilfegruppen zusammen, die unserem Landesverband beigetreten sind. Im Folgenden finden Sie eine Liste dieser Gruppen:

 

Sternenkinder Schaumburg - treffen sich einmal im Monat an einem Dienstag. Anmeldung ist erforderlich bei Barbara Weißbrich.

 

Malteser Hilfsdienst e.V.  - Gesprächskreis Sternkind-Eltern (Vechta)  - treffen sich einmal im Monat an einem Montag. Anmeldung ist erforderlich bei Susanne Lahrmann

Feste gruppe

Neben der offenen Selbsthilfegruppen, bieten wir 1-2 Mal im Jahr die sogenannte Feste Gruppe an. Diese Gruppe trifft sich an 10 Terminen in einem festen Teilnehmer:innenkreis. Ziel der Gruppe ist es, die Eltern in ihrer Trauer, entlang eines festen inhaltlichen Konzeptes, zu begleiten. Bei Interesse melden Sie sich unter info@sternenelternachim.de.

.

Folgeschwangerengruppe

Diese Selbsthilfegruppe ist für Sterneneltern, die nach dem Verlust ihres Sternenkindes wieder schwanger sind. Die sogenannten Folgeschwangerschaften sind mit vielen Ängsten und Sorgen geprägt, oder auch Schuldgefühlen. Wir möchten Folgeschwangeren einen Raum geben, in dem sie ihre Gedanken aussprechen können und sich mit anderen Betroffenen austauschen können. 

 

Wir treffen uns jeden ersten Mittwoch im Monat um 19:30 über Zoom - online. Den nächsten Termin finden Sie hier. Wir bitten um Anmeldung bei janina@sternenelternachim.de.

Angehörigengruppe

Diese Selbsthilfegruppe ist für die oft vergessen Angehörigen der Sterneneltern: ob Oma und Opa, Tante und Onkel, beste Freund:innen - sie alle erfahren auch einen Verlust und trauern um das Kind. Zusätzlich kommt die Hilflosigkeit hinzu, die sie spüren, wenn sie den Schmerz der Eltern sehen. Auch die Angehörigen brauchen einen Raum zu sprechen.  Die Gruppe trifft sich nach Bedarf. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei verena@sternenelternachim.de .

Gruppe unerfüllter kinderwunsch nach sternenkind

Ihr habt das Gefühl, dass Schwangerwerden bei Euch nicht klappen will? Vielleicht seid Ihr sogar schon in einer Kinderwunschbehandlung gewesen und Euer großer Traum von einem Baby ist einfach geplatzt?

 

In den letzten Jahren haben wir oft die Erfahrung gemacht, dass Paare, die in einer Kinderwunschbehandlung waren und dann ihr Baby verloren haben, einen besonderen Raum brauchen. Neben der Trauer um das verstorbene Baby kommen noch andere Themen hinzu. Der Druck ist enorm groß. Häufig meiden Kinderwunsch-Paare aus Angst sogar unsere Trauergruppen, da sie auf schwangere Frauen treffen könnten.

 

Daher möchten wir Euch gerne unser neues Angebot ans Herz legen: Unsere Gruppe "Unerfüllter Kinderwunsch nach Sternenkind". Hier sprechen wir über den Druck, den man sich selbst macht, aber auch über den Druck, den die Gesellschaft ausübt. Wir thematisieren die Angst, nie ein Kind zu bekommen oder kein weiteres Kind an der Hand halten zu dürfen, aber auch die Wut, die in einem schlummert. Wir sprechen über Trigger, die bei Schwangeren Emotionen auslösen können und vieles mehr. In unserer Gruppe darf alles gesagt und gefühlt werden.

 

 

Wir möchten den Sternenkindern einen Platz geben, aber auch der Thematik des unerfüllten Kinderwunsches Raum schenken. Die Gruppe trifft sich einmal monatlich an einem Mittwoch um 19:30 in der Praxis für Psychotherapie von Antonia Wittfoth

Landstraße 26, 28870 Ottersberg/ Fischerhude. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Friederike unter friederike@sternenelternachim.de oder bei Tina unter tinamarie@sternenelternachim.de

Kindertrauer

Das eigene Kind ist zum Sternenkind geworden – es hinterlässt trauernde Eltern und Angehörige. Darunter auch mögliche Geschwisterkinder oder anderweitig, zugehörige Kinder. In einer Gruppe kann dem trauernden Kind Halt gegeben werden.  Mehr Infos finden Sie hier.

Regenbogen Krabbelgruppe

Wir bieten auch eine Regenbogen-Krabbelgruppe an - für Sternenmamas und ihre Regenbogenbabies. Alle Infos finden Sie hier.

Rückbildungsyoga Sternenmamas

Rückbildung ist für Sternenmamas genauso wichtig wie für Mamas, die ihr Kind an der Hand behalten durften. Allerdings kommt der Besuch eines regulären Rückbildungskurses für Sternenmamas oft nicht in Frage, da sich die Themen dort vor allem um das Leben MIT einem lebenden Baby drehen. Aus diesem Grund bieten wir jetzt auch Rückbildungsyoga für Sternenmamas an. Dieser Kurs findet in einem geschützten Raum statt, in dem die Teilnehmerinnen über ihre Geburtserfahrungen sprechen und sich gegenseitig unterstützen können. Wir möchten damit einen Raum schaffen, der auf die spezifischen Bedürfnisse von Sternenmamas zugeschnitten ist und ihnen hilft, wieder zu sich selbst zu finden. Alle Infos finden Sie hier.